Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Azubis entdecken gemeinsam die Welt des Internationalen Geschäftes

Deutschland ist Weltmeister. Nicht nur im Fußball sondern auch, wenn es um Exportgeschäfte geht. Mit dem in 2015 erzielten Exportüberschuss von 262 Milliarden Euro erreicht Deutschland einen Spitzenwert. Die Spitzenstellung unter den Bundesländern nimmt dabei Nordrhein-Westfalen ein, das ein Drittel seiner gesamten Wirtschaftsleistung exportiert. Und auch der Kreis Steinfurt spielt hier eine tragende Rolle: Die Exportquote der im Kreis Steinfurt angesiedelten Industrieunternehmen liegt mittlerweile bei 42 Prozent. Damit hat sich der Wert seit 1980 von damals 21 Prozent exakt verdoppelt.

„Erfolg ohne Grenzen“

 

„Das internationale Geschäft ist mit stetig wachsenden Exporten und hohen Auslandsinvestitionen ein treibender Faktor für die Zukunftsentwicklung der Unternehmen aus der Region“, sagte Heinz-Bernd Buss, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Steinfurt. Grund genug für uns, auch in diesem Jahr wieder ein Projekt mit dem Titel „Internationales Geschäft – Erfolg ohne Grenzen“ zu starten.

Von Azubis für Azubis

 

Unter dem Motto „Von Azubis für Azubis“ haben sich Auszubildende der Kreissparkasse in den vergangenen Monaten mit Unterstützung der Sparkassen-Fachbereiche das breite Spektrum rund um das Thema Internationales Geschäft selbst angeeignet. Nun gaben die Azubis ihr Fachwissen an rund 40 Groß- und Außenhandels-Auszubildende der Kaufmännischen Schulen Tecklenburger Land weiter. Bereits zum sechsten Mal fand dieses Projekt statt.Auch 32 Auszubildende und Mitarbeiter von Unternehmen, die Kunde der Sparkasse sind, nahmen teil.

Zum Abschluss gab es die Präsentationen

 

In Workshops erklärten die jungen Bankkaufleute denTeilnehmern den internationalen Zahlungsverkehr, das Dokumentengeschäft, informierten über Unterstützungsmöglichkeiten  für Auslandsinvestitionen und über Absicherungsinstrumente zur Risikobegrenzung. In einem weiteren Schritt wurden diese Themen dann von den Teilnehmern gruppenweise aufbereitet und am Abschlussabend vor Lehrern, ihren eigenen Chefs und Vertretern der Kreissparkasse präsentiert. Zuvor gab es noch ein kurzes Training in Sachen Rhetorik und Präsentationstechniken. „Diese Art der Projektarbeit ist eine moderne Form der Wissensvermittlung und des Lernens. Ein Lernen unter Gleichen – von Azubi zu Azubi. Auch bei unseren Kunden ist das Projekt sehr gut angekommen, daher werden wir es auch in Zukunft weiter ausbauen“, sagte Heinz-Bernd Buss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.