Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Krawatte und (Hosen-)Anzug bleiben im Schrank: Wir präsentieren unseren neuen Dresscode!

eingestellt von Thorsten Laumann am 31. August 2018

Einige von euch haben es sicher schon bemerkt: In unseren neuen Beratungs-Centern weht ein völlig neuer Wind. Nicht nur die Räume, die Technik und die Art der Beratung sind viel moderner. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehen anders aus. Sie tragen bereits den neuen Dresscode mit dem Titel „Business Casual“, der ab heute von allen 750 Kreissparkassen-Mitarbeitern in den Beratungs-Centern, Filialen und allen anderen Bereichen getragen werden darf. Heißt: Krawatte und Anzug bzw. Hosenanzug und Tuch bleiben ab sofort (meistens) im Schrank.

Lockerer und individueller

Die wegfallende Krawatte ist sicherlich die auffälligste Veränderung. Doch der neue Dresscode bedeutet mehr als nur der Krawatten-Verzicht. Die neue Sparkassen-Mode ist lockerer, individueller. Männer dürfen Stoff- und ordentliche Jeanshosen mit Hemden oder auch Polo-Shirts kombinieren. Frauen haben mit Röcken und Kleidern zusätzlich noch mehr Variationsmöglichkeiten. Kombiniert wird das Ganze dann mit einem Sakko bzw. einem Blazer, um den Unterschied zur Freizeitkleidung deutlich zu machen.

Mit dem Kunden auf Augenhöhe

„Wir wollen unseren Kunden auf Augenhöhe begegnen. Anzug und Krawatte oder auch das Kostüm für die Damen sorgen automatisch für Distanz. Und diese Distanz wollen wir ab- und Nähe zum Kunden aufbauen“, sagt Rainer Langkamp, unser Vorstandsvorsitzender. „Business Casual“ habe sich in der vergangenen Zeit in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens etabliert. „In der Bankenwelt gehört die Kreissparkasse zu den ersten, die ihren Kleidungsstil auflockern“, sagt Langkamp. Und wenn der Anlass passt, dürfen natürlich weiterhin Anzug und Krawatte bzw. Hosenanzug und Tuch getragen werden.

Das sagen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Der neue Look kommt bei den Kunden bereits bestens an. Und bei unseren Mitarbeitern auch, wie eine Umfrage unter einigen Kollegen, die zukünftig auf die Krawatte verzichten können, ergab:

 

„Mir gefällt der neue Dresscode sehr gut, weil wir so auch optisch zeigen, dass wir auf Augenhöhe mit unseren Kunden sprechen. Der neue Dresscode unterstreicht die neue Optik unserer Beratungscenter und steht für eine moderne Sparkasse, die ihre Kunden versteht.“

Verena Reuter
Leiterin Beratungs-Center Mettingen

„Ich freue mich schon sehr darauf, dass wir die Krawatte ablegen dürfen. Bei gutem Sommerwetter haben die Kunden schon jetzt Mitleid mit uns und reagieren sehr positiv, wenn wir die Krawatte in an den heißen Tagen weglassen.“

 

Peter Dierkes
Kundenberater Beratungs-Center Ibbenbüren

 

„Mit gefällt der neue Dresscode richtig gut,  weil wir damit neben den neuen technischen Standards auch optisch mit der Zeit gehen. Wir sind modern, individuell und nah an unseren Kunden sind. Das dürfen wir auch mit unserem neuen Outfit unterstreichen.“

 

Tanja Scheer
Veranstaltungsmanagement / Vertriebsmanagement Operativ

 

„Ich finde den neuen Dresscode gut, weil eine qualitativ hochwertige Beratung nicht durch eine Krawatte sondern durch den Berater definiert wird.“

 

Christian Twilling
Vertriebssteuerung Firmenkunden

 

„Der neue Dresscode ist super, weil wir Frauen aber auch die Männer nun noch besser Freizeitkleidung mit Businesskleidung kombinieren können. Das sorgt für mehr Vielfalt und mehr Auswahl.“

 

Tatjana Olenberg
Produktbetreuerin / Service Markt

 

„Ich finde den neuen Dresscode sehr gut und zeitgemäß, da er auch besonders bei warmen Temperaturen deutlich angenehmer zu tragen ist. Und wenn wir dann mal Anzug und Krawatte anziehen, ist es wieder etwas Besonderes und nichts Alltägliches.“

Marcel Rüther
Berater Private Banking

 

„Ich finde den Dresscode gut, weil es mehr Lockerheit und Modernität  in das Erscheinungsbild der Sparkasse bringt. Man begegnet dem Kunden auch mit der Kleidung auf Augenhöhe. Gerade die jüngeren Angestellten haben bis jetzt immer einen Anzug getragen, das lässt sie oft verkleidet wirken. Mit dem neuen Dresscode geht man einfach mit der Zeit und vor allem Dingen mit der Mode! Auch ohne Krawatte oder Kostüm wirken unsere Mitarbeiter seriös und kompetent.“

Julia Kamlage
Marketing / Vertriebsmanagement Operativ

 

„Ich finde, dass sich Seriosität nicht durch den Kleidungsstil sondern durch das persönliche Auftreten dem Kunden gegenüber ausdrückt. Mit dem neuen Dresscode bauen wir Distanzen ab und Nähe zum Kunden auf und zeigen dadurch mehr Individualität und Authentizität. Das finde ich richtig gut und das passt auch zu dem frischen und modernen Design unserer neuen Beratungs-Center.“

Tibor Knipping
Vermögensmanagement Ibbenbüren

 

„Ich finde den  neuen Dresscode gut, weil ich seit 35 Jahren im Anzug und mit Krawatte zur Arbeit gehe. Seriosität, Vertrauen, Kompetenz und eine kundenorientierte Beratung sind mit der Person des Beraters  verbunden – nicht mit seiner Krawatte.“

Stefan Plumpe
Filialleiter in Püsselbüren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.